Termin buchenein Service vonDoctolib
Logo Labor Publisher

Testosteron (gesamt)

 
Bezeichnung Testosteron (gesamt)
Probenmaterial 1 ml Serum
Abnahmehinweise Wegen starker zirkadianer Schwankungen Blutentnahme morgens (ca. 8 Uhr) empfohlen
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Männer: Hypogonadismus, Kryptorchismus, erektile Dysfunktion, Hodentumoren, Therapiemonitoring
Frauen: Ovarialtumoren, Virilisierung
Methode CLIA
Ansatztage Mo - Fr (täglich)
Referenzbereiche MÄNNER: Referenzbereiche
21-50 Jahre: 1,65 - 7,53 ng/ml (Median 4,07 ng/ml)
ab 50 Jahre: 0,86 - 7,88 ng/ml (Median 4,04 ng/ml)

JUNGEN UND JUNGE MÄNNER: Orientierungswerte
2-10 Jahre: bis 0,26 ng/ml (Median <0,07 ng/ml)
11 Jahre: bis 3,41 ng/ml (Median 0,12 ng/ml)
12 Jahre: bis 5,63 ng/ml (Median 0,70 ng/ml)
13 Jahre: 0,09 - 5,63 ng/ml (Median 1,28 ng/ml)
14 Jahre: 0,23 - 7,42 ng/ml (Median 3,00 ng/ml)
15 Jahre: 1,44 - 8,41 ng/ml (Median 3,53 ng/ml)
16-21 Jahre: 1,18 - 9,49 ng/ml (Median 4,69 ng/ml)

JUNGEN: Tanner-Stadium Orientierungswerte
Tanner 1: bis 0,50 ng/ml (Median <0,07 ng/ml)
Tanner 2: bis 2,16 ng/ml (Median 0,10 ng/ml)
Tanner 3: 0,10 - 7,56 ng/ml (Median 2,85 ng/ml)
Tanner 4: 0,68 - 7,71 ng/ml (Median 3,68 ng/ml)
Tanner 5: 0,68 - 9,42 ng/ml (Median 4,73 ng/ml)

FRAUEN: Referenzbereiche
Prämenopause: 0,12 - 0,59 ng/ml (Median 0,28 ng/ml)
Postmenopause: bis 0,49 ng/ml (Median 0,19 ng/ml)

MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: Orientierungswerte
2-10 Jahre: bis 1,08 ng/ml (Median <0,07 ng/ml)
11-15 Jahre: bis 0,48 ng/ml (Median 0,18 ng/ml)
16-21 Jahre: 0,18 - 0,50 ng/ml (Median 0,28 ng/ml)

MÄDCHEN: Tanner-Stadium Orientierungswerte
1: bis 0,71 ng/ml (Median <0,07 ng/ml)
2: bis 0,48 ng/ml (Median 0,14 ng/ml)
3: bis 0,38 ng/ml (Median 0,18 ng/ml)
4: bis 0,46 ng/ml (Median 0,22 ng/l)
5: 0,12 - 0,60 ng/ml (Median 0,27 ng/ml)
Hinweise Gesamt-Testosteron erhöht (Männer): Adrenogenitales Syndrom, Androgen-produzierende Tumoren, exogene Zufuhr
Gesamt-Testosteron erhöht (Frauen): Adrenogenitales Syndrom, Androgen produzierende Tumoren, Pubertas praecox, Virilisierung
Gesamt-Testosteron vermindert (Männer): Hypogonadismus, unter Anabolika, Leberzirrhose, Drogenabusus, Anorexie
Gesamt-Testosteron vermindert (Frauen): Gonadeninsuffizienz, antiandrogene Medikamente, Antikonzeptiva, Östrogentherapie, M. Addison, Leberzirrhose, Drogenabusus, Anorexie.
Nur ca. 1 bis 2,5 % des Gesamt-Testosterons sind nicht an Sexualhormon-bindendes Globulin (SHBG) bzw. weitere Plasmaproteine gebunden und liegen als bioverfügbares Testosteron vor. Bei Verdacht auf Verschiebung des Gleichgewichtes zwischen SHBG und Testosteron (z.B. Patienten ab 50 Jahre, Hyperthyreose, Einnahme von Antiepileptika) sollte eine differenzierte Beurteilung durch Berechnung des Freien Androgen-Index (FAI) erfolgen.
Bemerkungen Nachforderung innerhalb von 7 Tagen möglich.
Querverweise Freier Androgen-Index (FAI)
Seite Drucken