Dermatophyten

  • Präanalytik

    Haut:
    Entnahme im Randbereich der Läsion. Mykoseverdächtige Krankheitsherde mit Mulltupfer oder Schwämmchen (keine Watte verwenden, da die Gefahr von Baumwollartefakten bei mikroskopischen Nativpräparat besteht) und 70%igem Ethanol desinfizieren. Alle Auflagerungen – auch lose anhaftende Hautschuppen – entfernen. Dann erst mit sterilem Skalpell oder scharfem Löffel vom Rande des Herdes möglichst viele (20 bis 30) Schüppchen ablösen und in sterilem Behälter auffangen.

     

    Nägel:
    Nach gründlicher Reinigung mit 70%igem Ethanol zunächst alle leicht ablösbaren bröckeligen Teile entfernen (Pilzdichte gering). Mit sterilem Skalpell oder kleinem scharfen Löffel bzw. einer Fräse Material aus den befallenen Arealen der Nagelplatte (Rand der Läsion) – ggf. unter Einbeziehung der tieferen Nagelpartien nahe dem Nagelbett und von den subungualen Hyperkeratosen – ablösen und in sterilem Behälter auffangen.
    Bei der weißen superfiziellen Onychomykose sollte das Material durch Abkratzen oder Fräsen der weißen Flecken gewonnen werden. Antimykotische Lokalbehandlung, insbesondere mit antimykotischen Lacken sollte mindestens zwei, besser vier Wochen vor der Untersuchung ausgesetzt worden sein, da sonst die Pilzkultur falsch negativ befundet werden kann.
    Ungeeignet: Mit Schere abgeschnittene Nagelteile wie bei üblicher Nagelpflege/Maniküre.

     

    Transport im sterilen Behälter (z.B. Sputumbehälter ohne Zusatz). Untersuchungsdauer ca. 4 Wochen.

  • Akkreditierung

  • Stand

    24. Januar 2024