Dopamin im Plasma

  • Probenmaterial

    3 ml EDTA-Plasma

  • Präanalytik

    Vor der Blutentnahme Stress-Situationen vermeiden;
    Medikamente, sofern möglich, ca. 1 Woche vorher absetzen;
    ab ca. 3 Tage vorher Vermeiden von Kaffee, Tee, Nikotin, Bananen, Käse, Nüsse, Schokolade, Eier;
    Blutentnahme nach ca. 30 Minuten Ruhe (Liegen);
    Blut direkt nach der Entnahme zentrifugieren und das Plasma abpipettieren und einfrieren (ca. -20°C)

  • Probentransport

    Postversand möglich, Botendienst empfohlen,
    Probentransport innerhalb von 4 Stunden gekühlt (+2°C – +8°C) ins Labor, sonst tiefgefroren (ca. -20°C)

  • Klinische Indikationen

    Tumoren des sympatho-adrenergen Systems, Neuroblastome, episodenhafte oder therapieresistente Hypertonie, Inzidentalom, Familienuntersuchung

  • Methode

    Fremdleistung

  • Hinweise / Bemerkungen

    Dopamin erhöht bei: Neuroblastom, Phäochromozytom. Stark erhöhte Dopaminwerte können einen Hinweis auf Malignität darstellen.
    Zusätzlich ist die Bestimmung der Metanephrine/Normetanephrine im Plasma zu empfehlen.

  • Akkreditierung

  • Stand

    24. Januar 2024