• Labormedizin
  • Mikrobiologische Diagnostik: Atemwegsinfektionen

Mikrobiologische Diagnostik: Atemwegsinfektionen

  • Probenmaterial

    Bronchialsekret, Trachealsekret, Bronchoalveoläre Lavage (BAL), geschützte Bürste, Pleurapunktate, Sputum, Rachenabstrich, Urin (Legionellen-Antigen)

  • Präanalytik

    Sekrete steril entnehmen, Sputum möglichst als provoziertes Sputum (nach Inhalation) oder als morgendliches Sputum (tief expektoriert VOR dem Zähneputzen), Proben gekühlt (+ 2 °C – + 8°C) lagern

  • Probentransport

    Postversand möglich, Botendienst empfohlen, Probentransport möglichst gekühlt (+ 2°C – +8°C) und in Transportmedien (Abstrich mit Transportmedium)

  • Klinische Indikationen

    Infektionen des Respirationstraktes, Kolonisationskontrolle bei Risikopatienten (Intensivstation, Tracheostoma, Mukoviszidose)

  • Methode

    Mikroskopie, Kulturverfahren, ggf. Keimidentifizierung und Resistenzprüfung

  • Ansatztage

    Mo – So (täglich)

  • Querverweise

    Folgende Untersuchungen bitte gesondert anfordern, da diese nicht betreffenden Erreger nicht bzw. nur schwer angezüchtet werden können:
    Aktinomyceten
    Aspergillus
    Bordetella pertussis/parapertussis DNA Nachweis
    Chlamydophila pneumoniae DNA-Nachweis
    Legionellen-Erregernachweis, kulturell
    Pneumocystis jiroveci DNA-Nachweis qualitativ
    Mykoplasmen (Mycoplasma pneumoniae-DNA-Nachweis oder Kultur, bei Neugeborenen auch Mycoplasma hominis DNA-Nachweis)
    Ureaplasma urealyticum DNA-Nachweis oder Kultur
    Mykobakterien (Tuberkulose bzw. MOTT)
    Nokardien

  • Akkreditierung

  • Stand

    18. Juli 2024